Das sollten Sie gelesen haben!

 

Ich bin Craniosacral-Therapeutin und arbeite vorwiegend mit dem Lebensatem (breath of life). Er ist Ausdruck unserer Vitalität und Gesundheit.

 

Biodynamische Craniosacral-Therapie versucht dem Körper Entfaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten für seine Selbstheilungsprozesse aufzuzeigen.

 

Unser Körper ist ein autopoietisches System. Das heißt, er erschafft und erhält sich selbst.

Dies funktioniert über Regelmechanismen im biodynamischen offenen System „Körper“. Die Regelmechanismen in unserem Körper sind unzählig: der circadiane Rhythmus, der Menstruationszyklus der Frau, Regelmechanismen unseres Hormonsystems, Immunsystems, Nervensystems, des Wasserhaushaltes, des Stoffwechsels, um einige zu nennen. Die Chronobiologie beschäftigt sich u. a. mit diesen inneren Rhythmen unseres Körpers.

Ziel dieser ganzen Regelmechanismen ist immer die Homöostase, ein Gleichgewichtszustand (state of balance) innerhalb von Wachstums- und Anpassungsprozessen.

Der Körper versucht, ein gleichbleibendes inneres Milieu anzustreben, weil dies effizient ist. Dass die körperliche Homöostase auch Auswirkungen auf den Geist und die Seele haben kann und umgekehrt, versteht sich von selbst.

 

Wenn wir aus dem Lot sind (körperlich, mental und emotional), dann versucht der Körper sein Bestmögliches. Krankheitssymptome entstehen immer dann, wenn etwas fehlt oder wenn etwas im Überfluss vorhanden ist.

Manchmal braucht es von außen nur eine sanfte Berührung, die Arbeit mit dem breath of life -  Biodynamische Craniosacral-Therapie - um den Körper an seine Selbstheilungskräfte und Ressourcen zu erinnern, damit er in dynamischer Stille Selbstregulation betreiben kann.